Erster Halt: Rhadern

Direkt aus Bern fahre ich immer Richtung Norden. Bereits kurz nach der deutschen Grenze macht mein Navi schlapp und ich navigiere im Blindflug. Ich achte darauf, dass mich die Sonne immer von links blendet, dann kann ich mich ja theoretisch nicht verfahren.

In der Dämmerung verliert meine geniale Orientierungsmethode jedoch langsam an wesentlicher Grundlage. Als ich gerade überlege die nächste Ausfahrt zu nehmen und nach dem Weg zu fragen, fährt mir ein Fahrzeug unangenehm nahe hinten auf und überholt mich dann wild gestikulierend. Ich montiere den Tunnelblick – denn ich habe ja schliesslich gerade andere Sorgen. Erst als ich die AG-Nummer am silbernen Volvo sehe, dämmert’s mir: Die beiden kenne ich. Ich bin gerettet und folge dem Volvo brav und hoch konzentriert durch die Dunkelheit – bloss nicht den Anschluss verlieren.

Rhadern liegt, egal aus welcher Himmelsrichtung man auch schaut, ziemlich abgelegen – aber sehr idyllisch – im deutschen Bundesland Hessen. Mitten in der Nacht stolpern wir müde über die Schwelle und werden sofort herzlich empfangen. Unsere liebe Verwandte und Hausmutter hat den Weg zu den Zimmern mit Pfeilen markiert und dabei irgendwie vergessen, dass wir halt doch schon etwas älter sind. Mit viel Gespühr für’s Detail hat sie das Zimmer für meiner Schwester und mich mit Twilight- und Selena Gomez-Postern, sowie Mahl- und Spielsachen ausgestattet. Nachdem wir getestet haben, ob der aufziehbaren Polizeiwagen auf dem Strassenteppich auch funktioniert, fallen wir todmüde in die Mäuse- und Schäfchen-Bettdecken.

Langsam trudeln die Verwandten aus allen Himmelsrichtungen ein. Britta, Ingolf und die Mädchen lassen nichts aus um das Familientreffen perfekt zu machen. Alles ist im Überfluss vorhanden, es fehlt an nichts und man kann zwischen verschiedenen Programmen wählen: Führung über den Hof, eine Wanderung durch die schöne Landschaft entlang der Orke, Eselputzen oder über die Slackline balancieren.

Obwohl die Schweizer-Fraktion das erste Mal beim Familientreffen dabei ist, fühlen wir uns sofort wohl und integriert unter all den freundliche Verwandten. Alles in allem ein sehr gelungenes Wochenende und der perfekte Start für meine Weltreise.

Ein Gedanke zu “Erster Halt: Rhadern

  1. Der Link wird mit Begeisterung weitergereicht, keiner traut sich zum ersten Eintrag. Ich kann nicht gut schreiben, mache es jetzt aber einfach.
    Auch für uns ein wunderschönes Wochenende und dann auch noch der erste Halt auf einer Weltreise…
    Ich habe mich nicht getraut zu fragen ob es einen Blog gibt, umso mehr freue ich mich hier die Reise nun weiter zu verfolgen.
    Deine Berichte lassen sich sehr gut lesen, ich hoffe du nimmst dir weiterhin die Zeit regelmäßig zu berichten.
    Ich wünsche dir eine gute Reise mit vielen tollen Erlebnissen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s