T-Bone Steak im Ofen

Nach einer fast ganz schlaflosen Nacht und einem hektischen Pack- und Putzmorgen bin ich müde aber endlich ‚ready for take off‘. Mein unorganisierter Rucksack liegt im Kofferraum. Los geht’s Richtung Bern.

Nun muss alles reibungslos klappen, denn ich bin (wie immer) nur ganz unwesentlich zu spät dran. Und falls etraveldocs, die mir mit dem russischen Visa-Papierkrieg geholfen hat, bereits geschlossen ist, strande ich ohne Pass in Bern.

Natürlich hat es überall Stau, wie sollte es an einem Freitagnachmittag auch anders sein. Mein Yaris zeigt 38 Grad an und protestiert indem er das Radio-Display nur noch im Streifenlook anzeigt. Ohne Klimaanlage fühle ich mich wie ein niedertemperatur T(ina)-Bone Steak im Ofen.

Zwei Minuten bevor etraveldocs die Türen schliessen finde ich die Luisenstrasse, renne die letzten Meter und klingle stürmisch. Zuerst scheint es, dass keiner mehr da ist, doch nach unerträglich langen Sekunden dreht sich der Türzylinder automatisch und kurz darauf halte ich meinen Pass in zittrigen Händen – uff das war knapp.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s